Offener Brief der Fanszene an den Verein!

Wehen verschwindet vom Trikot, hierzu nehmen die Fans wie folgt Stellung: Vorab ist bitte zu beachten, dass hier NICHT die Meinung aller, jedoch sehr vieler Fans, unter anderem der Weher Originale, Supremus Dilectio, Taunus Torpedos und Halbergtramps sowie vieler fanclubloser Anhänger des SV Wehen Wiesbaden widergespiegelt wird.
Nach einem Fantreffen im letzten Jahr, das unter anderem zum Thema Amstätter stattfand, wurde die mangelnde Informationspolitik des Vereins kritisiert. Das Präsidium und die Geschäftsführung haben uns daraufhin mehr Offenheit versprochen.
 
Herr Gräf, einerseits sprechen Sie davon, wie wichtig der Austausch mit den Fans sei und wie ernst Sie unsere Meinung nehmen. Andererseits wäre es, wenn Sie das wirklich ernst meinen würden, doch wohl vorab zu einem Gespräch gekommen. Zu einer Information. Vorher!  Nun kreisen – wieder mal – Gerüchte durch die Gegend.
Vielleicht hängt es tatsächlich von einem Sponsor ab, der die Unterschrift nur dann unter den Vertrag setzt, wenn nur Wiesbaden auf dem Trikot steht. Vielleicht ist das so. Sie werden einen Grund haben für diese Entscheidung. Nur mitgeteilt haben Sie ihn nicht. Synergieeffekte, Wettbewerbsvorteile, in dem das Wort Wehen wegfällt, erschließen sich uns nicht. Welchem potenziellen Sponsor ist das Wort Wehen so zuwider, dass es vom Hemd verschwinden muss (aus dem Vereinsnamen geht das ja nun nicht so ohne weiteres, aber eins nach dem anderen oder wie?). Ist die Botschaft dieser Aktion, dass die Kohle wirklich über allem steht? Wie viel ist unser Name wert, unser Verein. Hoffentlich hat sich dieser Coup wenigstens finanziell gelohnt.
 
Denn: Wehen im Herzen, Wiesbaden auf dem Trikot – wir glauben nicht, dass das für uns auf Dauer funktionieren wird.
Die Fans wurden wieder einmal vor vollendete Tatsachen gestellt. Friss oder stirb. Gibt’s halt mal wieder Palaver und in ein paar Wochen haben wir uns ausgetobt. Das gerade dieses Thema ein sehr heikles ist, hätte der Geschäftsführung doch klar sein müssen. Mit dieser Handlungsweise wird wieder einmal nur zu deutlich aufgezeigt, welchen Stellenwert der gemeine Fan hat. Was ein schlimmer Nebeneffekt sein wird, ist die erneute Spaltung der Fanszene. In jene, die damit keine Probleme haben und in jene, die befürchten müssen, so langsam die Bindung zum Heimatort zu verlieren. Dass hier keine zwei Meinungen akzeptiert werden, zeichnet sich bereits deutlich ab. Und das hätten SIE vermeiden können!
 
Bei manchen Vereinen steht der Vereinsname auf dem Trikot, oder gar nix, bei anderen der Spielort.  Richtig. Nun spielen die meisten Vereine eben auch in der Stadt, in der der Verein beheimatet ist. Selbst Meiderich ist ein Stadtteil von Duisburg. Hoffenheim wurde zwar in den 70ern eingemeindet, aber trotzdem steht nicht Sinsheim auf dem Trikot. Dass also die Konstellation des SV Wehen-Wiesbaden eine ganz besondere, vielleicht sogar einzigartige ist, lassen Sie bei Ihrer Argumentation außer Acht. Wir sind eben NICHT mit anderen Vereinen vergleichbar.
 
Ihr wollt Euch zum Spielort bekennen. Nach dem Aufstieg 2007 wurde der Spielort nach Wiesbaden verlegt, Die Lizenzspielerabteilung wurde ausgegliedert und in SV Wehen 1926 Wiesbaden umbenannt. Das Wappen wurde geändert. Wieviel Bekenntnis zum Spielort braucht es denn noch?
Sie wollen Sich von „altem“ verabschieden… Wie viel „Altes“ wird künftig noch verabschiedet werden? Keine Angst, wir wollen darauf keine Antwort – so wird auch niemand genötigt, uns wieder mal ins Gesicht zu lügen.
 
Nun wird auch klar, warum man ja ganz schnell die Dauerkarte zum alten Preis verlängern sollte. Wer weiß wie viele das nicht gemacht hätten, hätten sie von diesem Plan schon vorher gewusst. Nun ging die Bombe zu früh hoch. Am 06. Juni 2011 wurden die Fanclubvorsitzenden bei einem Treffen über die Ticketpreiserhöhung informiert. Übrigens: Es ist eine Frechheit, zu behaupten,  wir hätten da ein „Mitspracherecht“ gehabt! Die Preiserhöhung ist schon seit Wochen beschlossene Sache. Wir haben nicht diskutiert, wir wurden auch hier vor vollendete Tatsachen gestellt. Oder wollen Sie allen Ernstes behaupten, wir hätten hier etwas ändern können? Man könnte nach dem Artikel auf der Homepage und im WK durchaus den Eindruck gewinnen. Doch entspricht das nicht der Realität. Eine Richtigstellung wäre somit eigentlich nur fair uns Fans gegenüber.  Sie finden in Wehen keine Vorverkaufsstellen? Wundert Sie das wirklich?
 
Aber zurück zum eigentlichen Problem: Wir saßen da zusammen, aber kein Wort zu diesem Thema! Wieso nicht? Was glauben Sie, wie wir uns jetzt fühlen? Wir sind zwar nur kleine Fußballfans, aber trotzdem doch intelligent genug, dass man die Gründe hätte erörtern können. Ihr hättet Euch vorab erklären können. Und wer weiß: Vielleicht hätten wir die Motive sogar verstanden. Aber das habt Ihr nicht für nötig befunden.
 
Ihr zeigt uns immer und immer wieder, dass Ihr im Grund auf uns sch…, Hauptsache, wir zahlen Eintritt und singen schöne Lieder.
Vielleicht steht ja in Zukunft der neue Freundeskreis in N6 und Florian Rentsch macht den Capo.
 
– Die aktive Fanszene –
Advertisements

2 Antworten to “Offener Brief der Fanszene an den Verein!”

  1. Dich scheint es zumindest soweit zu interessieren dass du deine kostbare Zeit damit nutzt uns hier deine Meinung zu erläutern!

  2. Frankfurter Says:

    ist doch völlig egal ob wehen-wiesbaden, wehen oder wiesbaden auf dem trikot steht. der verein interessiert doch eh keine sau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: